Elisa Mateo

Als ich noch ein kleines Mädchen war, war ich eine sehr unabhängige und lernbegierige Person. Ich habe nie aufgehört zu lernen. In meiner Kindheit habe ich viele verschiedene Bücher gelesen und meine eigene Geschichte geschrieben (und sogar illustriert).

Im Laufe der Zeit, fing ich an, andere Sprachen zu lernen. Dabei bewies ich, wie meine Möglichkeiten, etwas auszudrücken, sich vermehrten und, damit, Barriere verchiedener Arten wurden niedergerissen.

Eine neue Sprache zu lernen bedeutet nicht nur gramatikalische und phonetische Regeln zu lernen, sondern auch eine neue Weltanschauung zu entdecken. Zu jeder Sprache gehört eine einzigartige Weise, die Welt zu interpretieren und jede Sprache hat viele Nuancen. Eine Sprache zu lernen ist ein sehr erfreuliches und bereicherndes Abenteuer und es hilft uns, unser Denken zu öffnen und aufmerksamer und toleranter zu sein.

Ich liebe,in meiner Muttersprache etwas kommunizieren zu können,das für andere Leute unverständlich sein würde. Auβerdem, gefällt mir mein eigener Lebensrhytmus zu folgen und weiter lernen zu können. Beim Übersetzen, versuche ich die Nuancen der Sprache zu verstehen und sie in meine Muttersprache zu übertragen, ohne etwas im Vorgang zu verlieren.